Suchmaschinenoptimierung (SEO)


Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Webseitenoptimierung
Online Marketing>Suchmaschinenoptimierung>Technische SEO

Technische SEO

Warum ist technische SEO ein Fundament für die Indexierung und schliesslich für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung?

Eine Suchmaschine lernt mit der Zeit, wo welche Inhalte entstehen, wie oft diese erneuert und wann gelöscht werden. Nicht desto trotz lässt sich die Website-Indexierung für die Suchmaschinen deutlich erleichtern und die SEO entscheidend vorantreiben. Insbesondere bei den Webseiten mit einem dynamischen Content ist die technische Webseite-Optimierung wichtig, damit die Suchmaschinen diese Webseiten-Dynamik verstehen.

Überlegen Sie sich, wie eine Suchmaschine Ihre Webseite kontrollieren und priorisieren kann? Wie kann eine Suchmaschine erfahren, wann und wo die neuen Inhalte veröffentlicht oder gelöscht werden? Welche Webseitenbereiche soll eine Suchmaschine überwachen, indexieren oder einfach vernachlässigen? Wie soll sie verstehen, wie sich die Content-Priorität über die gesamte Webpage verteilt?

  1. XML-Sitemap – Legen Sie eine Sitemap an, damit die Suchmaschinen die wichtigsten URLs indexieren und sehen, wann welche URLs zuletzt aktualisiert wurden. Automatisieren Sie die Sitemap-Erstellung, damit die Veränderungen an Ihrer Webseite automatisch per Sitemap an die Suchmaschinen gemeldet werden.
  2. Robots.txt – Blockieren Sie einzelne Bereiche der Webseite, damit diese von der Suchmaschine nicht überwacht und indexiert werden. Klassischer Beispiel ist die Blockierung des Search-Bereichs, weil in diesem eine Unmenge an dynamischen URLs erzeugt wird.
  3. Canonical-Tag - Vermeiden Sie das Double Content auf Ihrer Webseite. Sorgen Sie dafür, dass ein Content nur von einer URL erreichbar ist. Falls dies nicht zu vermeiden ist, heben Sie die Haupt-URL von diesem Content hervor, indem man die Canonisierung einsetzt.
  4. Meta-Robots – Konfigurieren Sie Meta-Robots auf Ihrer Webseite! Setzen Sie die Seiten auf „noindex“, damit diese in den Suchmaschinen-Index nicht aufgenommen werden. Es betrifft die Seiten, welche ein Double-Content verursachen oder für die Indexierung unwichtig sind.
  5. Hreflang-Tags – Sorgen Sie für eine klare sprachliche Trennung des Contents. Mit hreflang-Tags haben Sie die Möglichkeit die sprachlichen Versionen beispielsweise eines Artikels zu verknüpfen. Somit können die Suchmaschinen verstehen, dass es sich um denselben Artikel in unterschiedlichen sprachlichen Ausführungen handelt.
  6. Paginierung – Verwenden Sie Paginierungs-Tags für Auflistungen (z.B. Kategorieseiten), wenn eine Aufzählungsliste aus mehreren Listen besteht. Somit kann eine Suchmaschine verstehen, dass es sich um dieselbe Liste handelt.
  7. Weiterleitungen - Falls die URL-Struktur Ihrer Webseite geändert wird, richten Sie permanente Weiterleitungen für wichtige Inhalte ein. So wird die URL-Vorgeschichte bzw. die vorherige SEO-Leistung vererbt.
  8. www / nicht-www - Eine Webseite soll nur unter einer Domain-Adresse erreichbar sein. Jede Subdomain ist aus Sicht einer Suchmaschine eine Webseite. Daher empfiehlt es sich, die ganze Power auf eine Webseite zu fokussieren. Wenn Sie sich für eine www-Version entscheiden, dann richten Sie eine permanente 301-Weiterleitung von nicht-www auf www-Version ein. Idealerweise können Sie dies mit der Konfiguration der .htaccess-Datei erreichen.
  9. rel=“nofollow“ – Integrieren Sie in die URLs nofollow-Attribut ein, welche nicht gecrawlt werden müssen. Somit ist gewährleistet, dass eine Suchmaschine diese URL nicht anschaut bzw. keine Crawl-Ressourcen aufwendet, um diese zu prüfen, gegebenenfalls den Inhalt der URL herunterlädt und somit das Crawl-Budget nicht effizient einsetzt.
  10. URL-Parameter – Blockieren Sie alle URL-Parameter in Google Webmaster Tools, welche die URLs mit sehr ähnlichem Content erzeugen. Oft handelt es sich um Sortierungs- oder Tracking-Parameter. Diese Einstellung können Sie im Google Webmaster Tools vornehmen. Achten Sie drauf, dass Sie keine wichtigen Parameter blockieren bzw. nehmen Sie diese Einstellungen mit Bedacht vor!
  11. PageSpeed – Die Geschwindigkeit ist nicht nur ein wichtiger direkter Ranking-Faktor, sondern wirkt sich auch auf die Indexierung aus. Je besser die Geschwindigkeit ist, desto besser die Indexierung. Die Crawler können in der gleichen Zeit mehr Seiten indexieren. Sorgen Sie für eine schnelle und stabile Funktionalität Ihrer Seite.
Copyright © Andreas Reisch