Suchmaschinenoptimierung (SEO)


Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Webseitenoptimierung
Online Marketing>Suchmaschinenoptimierung>URL-Struktur

URL-Struktur / Dateinamen

Wie gestaltet man die URL-Struktur suchmaschinenfreundlich?
  1. Benennen Sie jede Datei/Webseite ausgehend vom Suchbegriff und Title dieser Seite. Die Überschrift einer Seite soll idealerweise in ihrer URL vorhanden sein. Dies hilft auch einer Suchmaschine zu verstehen, welcher Seiteninhalt zu erwarten ist, bevor die Seite überhaupt geladen wird. Auf diese Weise spart die Suchmaschine die Crawling-Ressourcen bzw. kann diese effizienter auf Ihrer Webseite einsetzen.

    Beispiel 1: .html-Format
    • Am besten: /suchbegriff.html
    • Gut: /Suchbegriff.html (grosse Buchstabe am Anfang)
    • Schlecht: /site123.html
    • Schlecht: /?page=123


    Beispiel 2: Ordner-Format
    • Am besten: /bmw/m3/
    • Gut: /bmw-m3/
    • Schlecht: /seite1/seite2/
  2. Ändern Sie die Adresse einer indexierten URL nur dann, wenn es zwingend notwendig ist. Im Idealfall soll eine indexierte URL über die Jahre unverändert bleiben. Dies hilft einer Suchmaschine die Erfahrungen zu sammeln und das Vertrauen bei dieser URL/Seite über die Zeit aufzubauen.
  3. Statische URLs – Benutzen Sie das statische URL-Format als indexierte Haupt-URL bzw. am besten keine URLs mit dynamischen Parameter. (z.B. wie /?Parameter=x&Parameter=y)
    • Sehr gut: /<name>/
    • Sehr gut: /<name>
    • Gut: /<name>.html
    • Nicht gut: /?<name>=<value>&abc => für Indexierung ist möglich jedoch nicht empfohlen
  4. Entscheiden Sie sich am besten für einen URL-Format. Leiten Sie andere URL-Formate auf die Haupt-URL mit 301-Statuscode weiter oder richten Sie einen Canonical-Tag ein. Wenn es keine technischen Einschränkungen gibt, ist eine 301-Weiterleitung eine bessere Lösung als Canonical-Tag.
  5. URL-Hierarchie - Es gibt folgende suchmaschinenfreundliche Varianten:
    • Abbildung der Hierarchie in URLs /ebene-1/ebene-2/ebene-n/ . Beispiel: www.beispiel-domain.ch/de/auto/bmw/m3/
      • Diese Variante ist optimal für die SEO und seitens Analytics. Das Tracking kann auf die einzelnen Unterbereiche runtergebrochen werden.
      • Die URL-Länge kann sehr lang werden, wenn der Kategoriebaum mehr als 4-5 Ebenen hat.
    • Keine Hierarchie in URLs. Beispiel: www.beispiel-domain.ch/de/bmw-m3/
      • Diese Variante ist ebenfalls möglich. Insbesondere bei diesem Format ist die Implemetierung eines Breadcrumbs mit Rich Snippets wichtig, damit eine Suchmaschine die Einbindung der Seite besser verstehen kann.
      • Aufwendiger ist die Analytics bzw. das Aufsetzen von diesem Format, weil die Struktur der Webseite in den URLs nicht abgebildet ist.
      • Bei einer Webseite mit häufigen Änderungen am Kategoriebaum ist die URL-Struktur mit einer Ebene vorteilhaft, weil man sonst keine komplizierten Weiterleitungsregeln implementieren muss.
  6. Benutzen Sie in URLs am besten nur kleine Buchstaben und Zahlen. Die Umlaute sollen in normale Buchstaben konvertiert werden:
    • „ae“ für „Ä“ oder „ä“
    • „ue“ für „Ü“ oder „ü“
    • „oe“ für „Ö“ oder „ö“
    • „ss“ für „ß“
    • Alle anderen Sonderzeichen sind durch am besten einen Bindestrich zu trennen.

    Beispiel: „Enzyklopädie für SEO“
    • Gut: http://www.ihre-domain.abc/enzyklopaedie-fuer-seo.html
    • Schlecht: http://www.ihre-domain.abc/Enzyklopädie-für-SEO.html
  7. Falls der Dateiname/URLs aus mehreren Wörtern besteht, trennen Sie diese mit normalen Bindestrichen.

    Beispiel: „Tutorial für Suchmaschinenoptimierung“
    • Gut: http://www.ihre-domain.abc/tutorial-fuer-suchmaschinenoptimierung.html
    • Schlecht: http://www.ihre-domain.abc/tutorialfuersuchmaschinenoptimierung.html
    • Schlecht: http://www.ihre-domain.abc/hJ1jH2nJ6GjehGbnj2jkNjmTFDvf.html
  8. Sorgen Sie für eine schlanke Ordnerstruktur und vermeiden Sie unnötige Ordner.
  9. Vermeiden Sie Duplikate! Jede Datei/Content-Seite und jeder Ordner darf nur über eine Adresse/URL erreichbar sein. Andererseits implementieren Sie einen Canonical-Tag.
  10. Es empfiehlt sich, die Webseite nach Bereichen aufzuteilen, falls die Funktion dessen sich sehr stark voneinander unterscheidet, indem jeder Bereich unter einer Subdomain realisiert wird:
    • Shop: https://shop.ihre-domain.abc
    • Chat: https://chat.ihre-domain.abc
  11. Verändern Sie die URL-Struktur nur dann, wenn es unumgänglich ist. Im Idealfall soll die URL-Struktur unangetastet bleiben.
  12. Richten Sie die 301-Weiterleitungen ein, wenn sich die Dateinamen und damit ihre Linkadresse ändern.
Copyright © Andreas Reisch